Schloss Belvedere

Beim Schloss Belvedere handelt es sich um 2 durch einen Garten voneinander getrennte Schlossanlagen, die Anfang des 18. Jahrhunderts vom berühmten Architekten Johann Lucas von Hildebrandt geplant und errichtet wurden. Die beiden Schlösser befinden sich auf einem Hang und werden aufgrund der unterschiedlichen Höhenlage als „Unteres-“ bzw. „Oberes Belvedere“ bezeichnet. Auftraggeber war der angesehene Feldherr Prinz Eugen von Savoyen. Zusammen mit dem weitläufigen Garten zählen die beiden Belvedere-Schlösser heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Geschichte der Belvedere-Schlösser

Ursprünglich war lediglich der Untere Teil der heutigen Anlage als repräsentatives Gartenhaus für Prinz Eugen geplant. Das Schloss bewohnte der Feldherr schließlich auch bis zu seinem Tod 1736, ehe das Belvedere in den Besitz des Kaiserhauses fiel. Die obere Schlossanlage war anfangs nur als kleines Gebäude konzipiert, das den großen Garten optisch abschließen sollte. Nachdem Prinz Eugen sein Grundstück um weitere Zukäufe vergrößert hatte, übernahm abermals Architekt Hildebrandt die Planung für den Erweiterungsbau. Die Arbeiten zur Errichtung der Anlage im heutigen Umfang wurden letztlich 1726 abgeschlossen. Nach Prinz Eugen wurde das Gebäude durch das Kaiserhaus genützt- Zeitweise bewohnten etwa Erzherzog Franz Ferdinand und seine Familie die obere Anlage, bis diese 1914 in Sarajevo ermordet wurden und dadurch der Erste Weltkrieg eingeläutet wurde.

Besondere Bedeutung des Belvederes – Der Österreichische Staatsvertrag

Besondere Bedeutung erlangte das Obere Belvedere im Jahre 1955, als hier im Marmorsaal der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet wurde. Vom Balkon aus verkündete der damalige Außenminister Leopold Figl das Ende der 10 Jahre andauernden Besatzung Österreichs durch alliierte Truppen mit den berühmten Worten: „Österreich ist frei!“.

Beeindruckende Kunstsammlung & Einzigartiges Panorama

Heute beherbergt das Belvedere die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Der historische Garten ist auch für einheimische Gäste ein beliebtes Ziel zur Erholung und Entspannung, um dem Alltagsstress der Großstadt trotz der zentralen Lage in Wien entkommen zu können.

Vom oberen Belvedere aus bietet sich den Besuchern der frei zugänglichen Anlage ein beeindruckendes Panorama mit Blick auf die Wiener Innenstadt und auf das städtische Wahrzeichen: den Wiener Stephansdom. Im Hintergrund runden der Kahlenberg und der Leopoldsberg das wunderschöne Gesamtbild ab.

There are no products matching the selection.