Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach war ein deutscher Komponist des Barock, der sich bereits zu Lebzeiten einen Namen als Orgel- und Klaviervirtuose gemacht hatte. Heute sind mehr als 1000 Kompositionen Bachs erhalten, darunter zahlreiche Sonaten, Suiten, Konzerte, Sinfonien, sowie Messen, Choräle, Lieder und Kantaten.

Musikalisches Schaffen

Johann Sebastian Bach wurde 1685 als Sohn einer Musikerfamilie in Thüringen geboren. Während seinen zahlreichen Stationen als Organist, Konzertmeister oder Kapellmeister wurde er für sein virtuoses Cembalo- und Orgelspiel bekannt. Die Bedeutung des Komponisten liegt insbesondere in der protestantischen Kirchenmusik. Mit Ausnahme der Oper beherrschte Bach sämtliche Kompositionsformen der damaligen Zeit und führte vor allem die Fuge zu ihrem historischen Höhepunkt.

1723 wurde Bach für die angesehene Stelle des Thomaskantors in Leipzig gewählt. Auf seiner letzten Lebensstation komponierte er seine großen Vokalwerke (Johannespassion, Matthäuspassion), sowie zahlreiche Kantaten und Motetten. Seine Handschrift der letzten Jahre verdeutlicht, dass sich das Augenlicht des Komponisten zunehmend verschlechtert hatte, bevor er 1750 im Alter von 65 Jahren in Leipzig schließlich starb.

Späte Anerkennung & „Bach-Renaissance“

Obwohl Bach bereits zu Lebzeiten vielerorts als Virtuose bekannt war, gerieten seine Werke  kurz nach seinem Tod lange Zeit in Vergessenheit. Erst dem jungen Kapellmeister des Leipziger Gewandhausorchesters Felix Mendelssohn Bartholdy gelang es mit seinen Bachkonzerten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, das Interesse an Bach erneut zu wecken und sein Ansehen als einer der bedeutendsten Komponisten der Geschichte herzustellen. Neben Mendelssohn Bartholdy wurden Bachs Werke auch für Robert Schumann, Frédéric Chopin und Franz Liszt zur bedeutenden Basis für das eigene Schaffen. Eine dynamische Melodik, eine ausgeprägte Variation und Harmonie sind kennzeichnend für die Werke Johann Sebastian Bachs.

Bedeutendste Werke Johann Sebastian Bachs (Auswahl):

BWV 232 – h-Moll-Messe
BWV 244 – Matthäuspassion
BWV 245 – Johannespassion
BWV 248 – Weihnachts-Oratorium
BWV 249 – Oster-Oratorium
BWV 846-893 – Das Wohltemperierte Klavier
BWV 988 – Goldberg-Variationen
BWV 1046-1051 – Brandenburgische Konzerte
BWV 1079 – Musikalisches Opfer
BWV 1080 – Die Kunst der Fuge