Kursalon Wien

Dort, wo sich die Wiener Ringstraße an das Grün des Stadtparks lehnt, wurde Mitte des 19. Jahrhunderts eines der exklusivsten und prachtvollsten Gebäude Wiens im Stil der italienischen Renaissance errichtet: der Kursalon. Heute ist der ehemalige "Kursalon Hübner" ein ebenso angesehener, wie beliebter Treffpunkt für Veranstaltungen in exklusivem Ambiente. 1868 hatte in dem historischen Gebäude bereits Johann Strauss sein Können zum Besten gegeben.

Zentrum kultureller Veranstaltungen inmitten des Wiener Stadtparks

Der 1862 eröffnete Wiener Stadtpark wurde ganz im Stile eines englischen Landschaftsparks angelegt. Inmitten der Grünanlage findet sich der Kursalon, der nach den Plänen von Johann Garben erbaut wurde, und dabei den Erholungswert des Stadtparks durch das Angebot von Wassertrinkkuren erhöhen sollte. Nach seiner Fertigstellung im Jahr 1867 kam es jedoch bald zu einer anderen Nutzung: 1868 fand das erste Konzert von Johann Strauss statt. Schnell wurde der Kursalon mit seinen Tanzveranstaltungen und Konzerten zum Treffpunkt der Wiener Gesellschaft, die hier Walzerseligkeit und Lebenslust zelebrierte.

Moderne Spielstätte im Zeichen eines historischen Ambientes

Unter der Leitung von Josip Susnjara und Friederike Polzhofer vereinen sich im Kursalon heutzutage Service und Equipment einer modernen Eventlocation mit dem Flair der Geschichte. Vier prunkvolle Säle auf zwei Etagen und die rund 1000 m² große Terrasse mit Blick in den Stadtpark bilden eine einzigartige Kulisse für Veranstaltungen aller Art und runden so das ausgezeichnete Bild jeder hier stattfindenden Veranstaltung ab.