Rabenhof Theater

Das heute für seine zeitgenössischen Darbietungen bekannte Rabenhof Theater wurde 1927 als Teil des Rabenhof-Wohnkomplexes errichtet. Die Errichtung des Rabenhofs bildet zweifellos den Höhepunkt der Wohnbautätigkeit der 20er-Jahre und des „Roten Wiens“.

Geschichte des Hauses – Der Rabenhof als Heimat von Literatur, Schauspiel & Satire

Ursprünglich als Arbeiter-Versammlungssaal konzipiert, wurde es in den 30er-Jahren zu einem Kino umgebaut. Im Zuge einer Generalsanierung der Wohnhausanlage wurde das Kino 1990 als Nebenspielstätte des Theaters in der Josefstadt zu einem Theater umgebaut. Wenige Jahre später wurde es schließlich zur unabhängigen Theater-Spielstätte und ist seitdem für sein vielfältiges Kulturangebot bekannt, welches sich auf Kabaretts, Literaturabende, Kindertheater, Schauspiel, Musicals bis hin zu Barockopern erstreckt. Neben international bekannten Stars haben im Rabenhof Theater auch Newcomer die Chance, erstmals breitere Publikumsschichten zu erreichen. Ein wesentliches Element des Spielplans bildet die Politsatire, die sowohl von nationalen, als auch internationalen Künstlern dargeboten wird.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.